Fisch online kaufen und Sushi selber machen

Lieben Sie Sushi? Wen die Leidenschaft für Maki, Nigiri und Sashimi gepackt hat, bekommt meist nicht genug von den appetitlich gefüllten und gesunden Reisröllchen. Ihr Lieblings-Sushi-Restaurant ist weiterhin geschlossen? Die Zubereitung der aparten Delikatesse aus dem Fernen Osten schaffen Sie auch Zuhause! Mit etwas Knowhow, Geschicklichkeit und besten Zutaten von lobsterking.de entwickeln Sie im Nu eigene Kreationen und überraschen sich selbst und Ihre Gäste einfach so oder zu besonderen Anlässen mit einem Running Sushi in den eigenen vier Wänden.

Lieben Sie Sushi? Wen die Leidenschaft für Maki, Nigiri und Sashimi gepackt hat, bekommt meist nicht genug von den appetitlich gefüllten und gesunden Reisröllchen. Ihr Lieblings-Sushi-Restaurant ist weiterhin geschlossen? Die Zubereitung der aparten Delikatesse aus dem Fernen Osten schaffen Sie auch Zuhause! Mit etwas Knowhow, Geschicklichkeit und besten Zutaten von lobsterking.de entwickeln Sie im Nu eigene Kreationen und überraschen sich selbst und Ihre Gäste einfach so oder zu besonderen Anlässen mit einem Running Sushi in den eigenen vier Wänden.

Ansicht als Raster Liste

6 Artikel

Seite
  • Seite Zurück
  • Seite Weiter
Ansicht als Raster Liste

6 Artikel

Seite
  • Seite Zurück
  • Seite Weiter

Was darf beim Sushi Zuhause nicht fehlen?

Dekorative Schälchen und Platten, Stäbchen, Sojasauce, scharfe Wasabi-Paste aus grünem Meerrettich und eingelegter Ingwer gehören zum authentischen Sushidinner selbstverständlich dazu. Natürlich können Sie die köstlichen Reis-Fisch-Röllchen in der Box auch fertig im Supermarkt oder beim Asiaten kaufen. Mehr Spaß macht es, die schmackhaften und bekömmlichen Delikatessen selbst aus besten Zutaten zuzubereiten. Vielleicht haben Sie bereits an einem Online-Sushi-Kurs teilgenommen oder Sie möchten endlich die Rezepte aus Ihrem japanischen Kochbuch umsetzen:

  • Thunfischfilets in Sashimi-Qualität
  • feinste Filetstücke vom norwegischen Wildlachs
  • Alaska Seelachsfilet oder
  • Lachswürfel in Ceviche Qualität

sind genau das Richtige für passionierte (Hobby-)Köche und Einsteiger, die sich zum Sushi-Meister weiter entwickeln möchten.

Damit aus Sushi-Reis, Nori (= Algenblättern), frischem Fisch und Gemüsestreifen authentisches Sushi wird, sind neben erstklassigen Zutaten die richtige Technik, Experimentierfreudigkeit und etwas Übung nötig. Der verwendete Fisch muss besonders frisch sein, weil er in rohem Zustand weiter verarbeitet und gegessen wird! Bei lobsterking.de können Sie sicher sein, dass die Qualität der Fisches stimmt und dass Ihr selbstgemachtes Sushi später mindestens so gut wie beim Japaner schmeckt!


Die Geschichte des Sushi

Wissen Sie woher Sushi kommt? Wenn Sie spontan mit "Natürlich aus Japan" antworten, ist das nur die halbe Wahrheit. Die Idee, Süßwasserfisch in Reis einzulegen und dadurch haltbar zu machen, kommt ursprünglich von den am Mekong in Südostasien lebenden Völkern. Bald wurde die geniale Methode, den Fisch durch Fermentierung im gekochten Reis zu konservieren, auch in China beliebt. Irgendwann gelangte das clevere Verfahren tatsächlich nach Japan und wurde dort zum Nationalgericht verfeinert: In einem japanischen Regierungsdokument wird Sushi erstmals im Jahr 718 erwähnt! Ob das japanische Schriftzeichen dafür "säuerlich" oder "langes Leben" bedeutet ist nicht ganz klar, wäre aber beides plausibel.


Vom Süßwasser- zum Meeresfisch

Die heutige Form des Sushis entstand im 18. Jahrhundert im heutigen Tokio (damals Edo). Frischer Meeresfisch wurde dort am Hafen mit Reis angeboten und später als Nigiri-Sushi berühmt. Seit dieser Zeit entwickelten sich immer neue Kompositionen aus rohem Fisch, Gemüse, Algen und gesäuertem Reis. Bis heute experimentieren japanische Köche und kreative Hobbyköche weltweit mit stets neuen Geschmacks-Kreationen rund um ein einfaches, aber überaus gesundes, schmackhaftes und hochwertiges Lebensmittel.


Was ist beim Sushi selber machen wichtig?

Aus mit Essig gewürztem Reis, rohem Fisch, Meeresfrüchten und gerösteten Algenblättern entstehen die fantasievollen und kunstfertig gestalteten Häppchen. In Japan muss ein Koch eine mehrjährige Ausbildung durchlaufen, ehe er als Sushi-Meister im hochkarätigen Sushi-Restaurant arbeiten darf. Weil das Auge mit isst, kommt es bei Nigiri, Maki & Co nicht nur auf den geschmacklichen Genuss an. Auch die perfekte künstlerische Präsentation ist ein wichtiges Kriterium. Sorgfältig geformtes, mit frischem Fisch belegtes Nigiri oder meisterlich gerollte Makis gelingen mit dem passenden Equipment auch ambitionierten Anfängern. Verbindende Basis ist immer der Sushireis! Nur mit kurz- oder rundkörnigem, weißen Klebreis, der sehr viel Stärke enthält, erhalten die kleinen Kunstwerke ihre Stabilität. Je besser der Reis nach dem Garen zusammenklebt, desto einfacher wird das Sushi selber machen!


Die Vorbereitung des Sushi-Reises:

Ehe Sie den Reis kochen, sollten Sie ihn gründlich waschen. Andernfalls würde der typische Spezialreis sogar zu sehr kleben. Ob Sie den Reis zwischen 30 und 60 Minuten in kaltem Wasser aufquellen lassen oder einfach kaltes Wasser darüber laufen lassen, ist Geschmacksache. Wer keinen elektrischen Reiskocher wie jeder Asiate besitzt, sollte den Sushireis auf dem Herd nach der Quellmethode bei geschlossenem Deckel und mittlerer Hitze aufkochen und quellen lassen, bis das gesamte Wasser aufgesogen ist.

Der fertig gegarte Reis wird dann mit einer Mischung aus Reisessig, Salz und Zucker übergossen. Mit einem besonderen Löffel, dem sogenannten Shamoji, wird die Mischung zügig in gleichmäßig im Reis verteilt. Der charakteristische Glanz der Reiskörner beim Sushi entsteht durch die schnelle Abkühlung. Damit der Reis bis zur Verarbeitung nicht austrocknet, wird er mit einem feuchten Tuch abgedeckt. Er muss übrigens nicht völlig erkalten. Profis meinen, dass die Verarbeitung mit körperwarmem Reis am besten funktioniert.


Schritt-für-Schritt Anleitung für Maki und Co!

 

Wenn Sie sich zum ersten Mal an das Experiment wagen, sollte folgendes Equipment auf Ihrer Arbeitsfläche bereitliegen:

  • Topf für Sushi-Reis
  • Bambusmatte zum Rollen
  • Scharfes Messer zum Schneiden der Zutaten
  • Wasserschüssel

Zutaten für 4 Personen:

  • 600 Gramm Sushi-Reis
  • 300 Gramm Thunfisch
  • 300 Gramm Lachs
  • 2 Avocados
  • Salatgurke, Paprika
  • Nori Blätter

Getrocknete Noriblätter gibt es inzwischen in jedem gut sortierten Supermarkt oder im Asia-Laden. Auch Wasabi, Sojasauce, und eingelegter Ingwer (=Gari) lässt sich dort finden. Beim Fisch in Sushi-Qualität sollten Sie dagegen keinesfalls Kompromisse machen. Wer nicht an der Küste wohnt oder ein hervorragendes Fischgeschäft um die Ecke hat, ist mit einer Online-Bestellung bei lobsterking.de auf der sicheren Seite. Unsere Fisch-Experten wissen wie viel, welche Menge und Qualität für welches Fischgericht ideal sind. Weil für Maki, Nigiri und Co nur frischer Fisch in Premium-Qualität verwendet werden muss, sollten Sie auf preisgünstige Fischfilets ungewisser Herkunft besser verzichten.


Schritt 1 für Maki-Röllchen

Während der Reis kocht und anschließend mit Reis-Essig gesäuert wird, bereiten Sie die Füllung vor: Schneiden Sie dafür Thunfisch, Lachs und Gemüse mit Ihrem scharfen Messer in etwa 1 x 1 cm dicke und 10 cm lange Streifen. Nun legen Sie eines der Seetangblätter (Nori) mit der glatten Seite nach unten auf Ihre Bambusmatte. Jetzt kommt die Essig-Wasserschale ins Spiel! Ihre Hände sollten immer feucht sein, wenn Sie den Reis auf dem Nori-Blatt verteilen. So verhindern Sie, dass er an den Händen klebt. Wichtig ist, dass Sie am oberen Rand des Nori-Blattes etwa 1 - 3 cm als Klebefläche frei halten. Zu den Rändern hin sollten Sie das Nori-Blatt vollständig mit Reis bedecken.


Schritt 2 für Maki-Röllchen

Ehe Sie die Füllung auf die sorgsam verteilte Reisschicht geben, bestreichen Sie den Reis mit einer kleinen Menge Wasabi. Gerade Einsteiger sollten es mit der grünen Meerrettichpaste nicht übertreiben! Wasabi ist für unsere westlichen Gaumen sehr scharf! Danach verteilen Sie die Gemüsestreifen, Avocadostücke und den fein geschnittenen Fisch. Vom unteren Ende der Bambusmatte aus rollen Sie nun mit Hilfe der Matte den Reis über den Belag aus Fisch und Gemüse und drücken Sie das Ganze fest zusammen. Jetzt rollen Sie nach und nach den Rest auf. Sushi muss übrigens nicht immer rund sein. Viele Japaner glätten die köstlichen Rollen rundum zum Quadrat. Zum Schluss verkleben Sie das Nori-Blatt an der überstehenden Stelle mit der Rolle. Das klingt kompliziert, aber wenn Sie den Dreh einmal heraus haben geht es schnell und sauber von der Hand. Im Netz findet sich eine Vielzahl an Videos, die das genaue Vorgehen deutlich zeigen. Ein gemeinsamer Sushi-Online-Kurs mit Freunden und Familie ist ein tolles Event, das alle in die Geheimnisse der Herstellung einweiht und allen Teilnehmern jede Menge Spaß bringt. Mit ein wenig Übung und praktischer Erfahrung werden Sie bald die unterschiedlichsten Sorten perfekt herstellen und unterscheiden lernen!


Was ist Nigiri und Temaki Sushi?

Bei Nigiri handelt es sich um längliche Sushireis-Stücke mit obenliegendem rohem Thunfisch, Surimi oder Garnelen. Der Belag wird mit einem schmalen Streifen aus Nori (Seealgen) festgemacht, was ein wenig Fingerspitzengefühl erfordert, aber Anfängern meist einfacher gelingt als das akkurate Rollen der Makis. Temaki erkennen Sie an der typischen Tütenform. Darin können Sie frische Zutaten und Salat füllen. Den typisch japanischen Chuka Ika Sansai Salat können Sie direkt bei lobsterking.de online bestellen und authentisch japanisch genießen.


Was versteht man unter California Rolls?

Bei California Rolls handelt es sich um größere Rollen, bei denen der Reis auf der Außenseite liegt. Danach erst kommen die Algen und ganz in der Mitte die vegane, vegetarische oder Fisch-Füllung. Diese Erfindung des Westens bringt mehr Abwechslung in Ihr japanisches Menü und ist ein echter Sattmacher, aber eher etwas für Profis:

Wer die Tricks kennt, schafft es trotzdem ganz leicht:

Umhüllen Sie Ihre Bambusmatte zunächst komplett mit Frischhaltefolie. So lässt sie sich später besser ablösen. Belegen Sie die glänzende Seite eines Nori-Blatte mit Sushi-Reis und streuen Sie Sesamsamen darüber. Legen Sie die Bambusmatte darüber und drehen vorsichtig alles um. Jetzt liegt die raue Seite des Nori-Blattes oben und kann mit Lachs oder Avocado belegt werden. Nun rollen Sie das Blatt mit der Bambusmatte auf, lösen die Matte vorsichtig ab und schneiden die Rolle mit einem scharfen Messer in kleine Röllchen.


Was ist Sashimi?

Unter Sashimi versteht man große, besonders edle Filetstücke vom Lachs oder Thunfisch. Man serviert Sie nicht auf Reis, sondern drapiert Sie unverarbeitet in kunstvollen Arrangements auf dekorativen Platten. Dabei kommt der einzigartige Geschmack des Thunfischs, der Jakobsmuscheln oder anderer Fischspezialitäten besonders unverfälscht zur Geltung. Fisch für Sashimi ist noch ein Stück weit mehr Vertrauenssache. Er muss 100 % frisch und von bester Qualität sein. Bei lobsterking.de erhalten Sie beste Ware für 1A Sashimi! Lassen Sie sich von unserem breitgefächerten Angebot inspirieren!


Was ist Chuka Ika Sansai Salat?

Japanfreunde kennen den marinierten Tintenfischsalat mit Seealgen und Sesam. Das kulinarische Zusammenspiel aus Sesam, Sesamöl, grünen und braunen Seealgen, knackigen Tintenfischstückchen und würziger Schärfe ist ein echtes Highlight im Sushi-Restaurant oder Zuhause. Bei lobsterking.de können Sie den köstlichen und gesunden Tintenfisch-Algen-Salat für Ihr Japan-Menü direkt online in der gewünschten Menge bestellen. Das nährstoffreiche und kalorienarme Feinschmeckergericht bereichert jedes Japan-Menü um ein authentisches Genusserlebnis aus dem Land der aufgehenden Sonne!


Warum lieben wir Sushi?

In der Tat ist es erstaunlich, wie sehr diese Spezialität aus dem fernen Osten in Deutschland Fuß gefasst hat. Vielleicht war nach dem Siegeszug der italienischen, griechischen, chinesischen, mexikanischen und amerikanischen Küche einfach mal Japan dran? Gesunde Küche aus Japan ist keine Eintagsfliege sondern wird bei jungen und junggebliebenen Genießern immer beliebter! Vielleicht spielt auch der Trend zur gesunden Ernährung bei unserer Vorliebe für die kleinen Röllchen keine unerhebliche Rolle. Reis, Fisch, Meeresfrüchte, Algen und Gemüse bringen nährstoffreiche Abwechslung und optischen Genuss in den Speiseplan! Als Sushi-Box aus dem Supermarkt lässt sich die kalorienarme Spezialität einfach und schnell beinahe überall zwischendurch genießen. Als unkompliziertes Mittagessen in der Büropause oder als stylischer Party-Food hat Sushi längst viele Fans!


Wie isst man Sushi?

Hierzulande hat sich Sushi mancherorts zu einer gesunden Fast-Food-Variante zu Burger & Co. entwickelt. Unverzichtbar beim stilechten Genuss sind Wasabi und Sojasauce, mit denen jeder seine Sushistücke individuell würzen kann. Wichtig ist, dass traditionell bei Nigiris nur die Fisch-Seite in die Würzsaucen getaucht wird. Wer den rohem Fischgeschmack nicht verdecken möchte, sollte sparsam mit Saucenmischungen und scharfem Wasabi umgehen. Fetter Fisch verträgt meist etwas mehr Wasabi als magere Fischsorten. Die eingelegten Ingwerstücke dienen übrigens dazu, das Geschmacksempfinden während des Essens immer wieder zu neutralisieren, wie wir es vom Brot während der Weinprobe kennen.


Wie gestalte ich eine Sushi-Party?

Geschickte Köche mit viel Erfahrung können Sushi für viele Gäste auch allein zubereiten. Natürlich ist es für Sie einfacher und macht allen mehr Spaß, wenn Ihre Gäste selbst aktiv werden. Bestellen Sie ausreichend Fisch in hochwertiger Qualität und veranstalten Sie Ihre Party als gemeinsames Koch-Event. Je mehr unterschiedliche Varianten später auf dem Teller liegen, desto bunter und genussvoller wird das gemeinsame Festmahl. Lassen Sie sich von Rezeptvorschlägen inspirieren oder geben Sie zum Start in das gemeinsame Sushi-Abenteuer Ihren Gästen ein Tutorial an die Hand. Wie bei einem Mehrgang-Menü oder bei der Weinprobe ist auch beim Sushi-Tasting eine bestimmte Reihenfolge empfehlenswert. Erst kommen weißfleischige, fettarme Fische, dann Hering oder Makrele und zum Schluss rotfleischige Fische wie Thunfisch auf die Platte.

Weil erfahrungsgemäß nicht jeder Fisch mag, sollten Sie auch Gemüse, Avocado oder Tofu bereitstellen. Als authentische Vorspeise bietet sich eine japanische Misosuppe an. Als Getränk zum Sushi eignen sich Biere und grüner Tee am besten.

Während in Japan die mundgerechten Röllchen nicht abgebissen, sondern im Ganzen in den Mund gesteckt werden, isst man die trendigen Appetithäppchen hierzulande sehr gerne mit japanischen Essstäbchen. Wie jedes Gericht ist auch Sushi nur so gut, wie die schlechteste seiner Zutaten. Wer sich also die Mühe macht, selbst aktiv bei der Zubereitung zu werden, sollte nur hochwertigen Fisch in Sashimi- oder Ceviche-Qualität bei der Zubereitung nutzen. Die Online-Bestellung dieser Fischqualität ist bei lobsterking.de rund um die Uhr unkompliziert möglich.


Ist Sushi wirklich gesund?

Fangfrischer Fisch, rohes Gemüse und nährstoffreiche Algenblätter sind eine wertvolle Kombination aus tierischem Eiweiß, Omega-3-Fettsäuren und lebenswichtigen Mineralstoffen. Nur sieben Gramm Fett pro 100 Gramm enthalten die appetitlichen Delikatessen. Während der Schwangerschaft wird Frauen trotzdem empfohlen, auf den Genuss der kleinen Röllchen zu verzichten: Roher Fisch kann theoretisch gefährliche Keime enthalten. Wer Lachs, Seelachs, Meeresfrüchte oder Thunfisch pünktlich zur Party bei lobsterking.de bestellt, kann sicher sein, nur hochwertige, fangfrische Ware ins Haus zu erhalten. Sauberes Arbeiten und Hygiene ist bei der Sushi-Herstellung wesentlich!


Frischen Fisch für Sushi online bei lobsterking.de online kaufen

Haben Sie Ihren Willkommensgutschein von lobsterking.de bereits genutzt? Vielleicht sind Goma Wakame Seealgen Salat, Lachs-Spieße mit Paprika, feinste Filetstücke vom Alaska Seelachs oder einzeln vakuumierte Lachsfilets aus Norwegen der richtige Einstieg in ein neues kulinarisches Hobby? Wer bisher skeptisch war, wenn es darum ging, die mit Reis und rohem Fisch gefüllten Seetangrollen fertig zu kaufen, weiß ab sofort, welcher Fisch verwendet wird. Das ist ein gutes Gefühl und schafft Genuss und Sicherheit! Frischer, nachhaltig gefangener Fisch, saftiges Jakobsmuschelfleisch und Tintenfischtuben sind nur einige Bestandteile eines exquisiten Gourmet-Menüs, wie es im noblen Sushi-Restaurant rund um den Globus serviert werden könnte. Dank lobsterking.de ist es ab sofort einfach, Fisch in Premium-Qualität zu essen, auch wenn die Küste nicht direkt vor der Haustür ist.