Goma Wakame Salat / Wakame Seealgen Salat für Sushi oder einfach so, gesund und lecker, 1 kg

SKU
1001015310
Aktuell nicht lieferbar
Sonderangebot 12,90 € Alter Preis 18,90 €
Inkl. Steuern,exkl. Versandkosten
1,29 € / 100 g
Goma Wakame Salat / Wakame Seealgen Salat für Sushi oder einfach so, gesund und lecker, 1 kg Ansicht1
Goma Wakame Salat / Wakame Seealgen Salat für Sushi oder einfach so, gesund und lecker, 1 kg Ansicht1
Information

Goma Wakame Salat / Wakame Seealgen Salat für Sushi oder einfach so, 1 kg

Eine häufige Beilage bei japanischen Gerichten und Sushi ist der Goma Wakame Salat. Er ist schnell gemacht, schmeckt erfrischend, würzig und leicht fischig. Er passt hervorragend zu rohem Fisch, zu Suppen, zu Tofu und Salaten und ist dabei sehr gesund und nährstoffreich. Er besteht aus Algen, die in der Regel frisch, gefroren oder getrocknet erhältlich sind und dann mit schmackhaftem Sesamöl, Sojasauce und Reisessig, Ingwer und Knoblauch angerichtet werden.


Produktmerkmale im Überblick:

  • ca. 1000 g
  • mit Sesam
  • Roh, Tiefgekühlt

Goma Wakame – der japanische Salat aus Algen

Wakame mundet pur, in Salaten, in Suppen und Eintöpfen köstlich und stammt aus der asiatischen Küche. Dabei handelt es sich um eine Braunalge, die in den Küsten Japans, Chinas und Koreas vorkommt und dort frisch geerntet wird. Die Alge schmeckt nach Meer und hat eine sehr knackige und bissfeste Konsistenz. Möglich ist der rohe oder gegarte Verzehr oder das Mischen mit anderen Gemüsesorten und Salaten. Bei der getrockneten Variante ist das Einweichen in Wasser notwendig, damit die Braunalge ihr volles Volumen erreicht.

Gesund und lecker – die Zubereitung mit Seealgen

Wakame sollte vor der Zubereitung immer einige Minuten in warmem Wasser eingeweicht werden. Hervorragend ist die Kombination mit Gurke, Blattsalat oder Spinat. Bei Sushi, Misosuppe und Tofugerichten bildet Wakame eine großartige Beilage. Dafür wird die Alge nach dem Einweichen kurz in kochendes Wasser gelegt und ähnlich, wie Spinat, danach mit kaltem Wasser abgeschreckt. Das sorgt dafür, dass die grüne Farbe erhalten bleibt. Für Suppen genügt es, Wakame einfach hinein zu streuen und mit zu kochen. Das ist auch in Instant-Suppen möglich, die in Asialäden häufig zu kaufen sind. Wird die Alge im Mörser zerstoßen, ergibt sich daraus ein gesundes und mineralstoffhaltiges Gewürz.


Eigenschaften und Herkunft von Wakame

Wakame wächst in großer Anzahl im Ozean und wird daneben auch in Kulturen gezüchtet. Die Erntezeit reicht von Februar bis Juni. Die Braunalge hat eine Länge bis zu 1 Meter und erinnert in ihrer Struktur zunächst an Federn. Sobald Wakame in Wasser eingeweicht wird, entfalten sich die grün transparenten Blätter.

Neben der getrockneten Variante lässt sich die Alge auch frisch kaufen und zubereiten. Dabei ist die gesamte Pflanze für den Verzehr geeignet, entsprechend nicht nur die Blätter, sondern auch Stängel und Wurzel. Sie enthält viele Vitamine und Mineralstoffe, besonders in der Wurzel, die in Japan als „Mekabu“ bezeichnet wird.


Rezept für einen Goma Wakame Salat

Der Wakame Salat gelingt mit exotischen Aromen wunderbar einfach und hat dann einen leicht sauren Geschmack, der mit Knoblauch etwas deftiger gelingt. Ein hervorragendes Gewürz ist Koriander, besonders wenn frische Kräuter verwendet werden. Edle Öle runden das Ganze ab, so Erdnuss- oder Sesamöl.

 

- Zutaten -

 

  • 2 TS Wakame
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Ingwer
  • 1 Zitrone
  • 1 EL Reisessig
  • 1 EL Sesamöl
  • 2 EL Koriander (fein gehackt)
  • 1 EL Sesamkörner
  • Salz, Pfeffer, Chili

- Zubereitung -

 

  • Die Algen mit warmen Wasser übergießen und etwa 5 Minuten einweichen lassen, bis sie auf ihr eigentliches Volumen aufgequollen sind.
  • In einer Schüssel Sesamöl, Reisessig, Salz, Pfeffer und Chili und Zitronensaft anrühren.
  • Knoblauch, Ingwer und Koriander hacken und hinzufügen.
  • Die Algen aus dem Wasser nehmen und in einem Sieb abtropfen lassen und leicht ausdrücken.
  • Für den Wakame Salat die Algen in das Dressing unterrühren und mit Sesamkörnern überstreuen. Das Ganze sollte vor dem Servieren noch einmal ein bis zwei Stunden im Kühlschrank ruhen und durchziehen.

Vitamine und Mineralstoffe:

Seealgen sind sehr reich an hochwertigen tierischen Eiweißen, Vitaminen, Mineralstoffen, einfach- und mehrfach gesättigten Fettsäuren. Vitamine und Mineralstoffe sind in folgender Form vorhanden:

 

  • Vitamin A
  • Vitamin B (B1, B2 und B3)
  • Vitamin D
  • Vitamin E
  • Kalium
  • Calcium
  • Phosphor
  • Eisen
  • Magnesium

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass es sich bei unseren Seealgen um ein Naturprodukt handelt. Aus diesem Grunde sind Größe und Gewicht nicht immer genau normierbar. Um unseren Kunden gegenüber fair abzurechnen, berechnen wir Ihnen aber immer nur das Mindestgewicht - in vielen Fällen bekommen Sie also sogar mehr für Ihr Geld.

Mehr Informationen
Lateinischer Name Undaria Pinnatifida
Verkaufsgewicht 1000 g
Abtropfgewicht 1000 g
Herkunftsland Taiwan
Fanggebiet / Ursprungsland Westlicher Pazifischer Ozean - FAO Gebietsnr. 71 / Taiwan
Lagerung schockgefrostete Ware / tiefgekühlt lagern
Allergene WEIZEN, SOJA, SESAMsamen
Schutzglasur 0 %
Brennwert / 100g 261 kJ / 62 kcal
Fett / 100 g 1,6 g
davon gesättigte Fettsäuren / 100g 1 g
Kohlenhydrate / 100g 11,1 g
davon Zucker / 100g 6,44 g
Eiweißgehalt / 100g 0,9 g
Salzgehalt / 100g 0,7 g
Nährwerte Konservierung: Schockgefrostet, Tiefgekühlt Schutzglasur in %: 0 % Brennwert / 100 g: 261kJ / 62kcal Fett / 100 g: 1,6 g davon gesättigte Fettsäure / 100 g: 1 g Kohlenhydrate / 100 g: 11,1 g Davon Zucker / 100 g: 6,44 g Eiweißgehalt / 100 g: 0,9 g Salzgehalt / 100 g: 0,7 g Abtropfgewicht: 1000g Verkaufsgewicht: 1000g Anforderungen an die Lagerung: Tiefgekühlt
Zutaten Seealgen, Sesam-Öl, Fruchtzucker, Zucker, Salz, SOJAsauce (SOJAbohnen, Wasser, WEIZEN, Zucker, Salz), Chilistückchen, Chilibohnensauce (Chili, Salz, SOJAsauce, SOJAöl, SESAMöl), Reisessig, Farbstoff Brilliantblau FCF (E133), Farbstoff Tartrazin (E102), Verdickungsmittel: Agar-Agar (E406), getrocknete Holunderpilze, SESAM Kann Aktivität und Aufmerksamkeit bei Kindern beeinträchtigen.
Haltbarkeit Tiefgekühlt bis MHD (Mindesthaltbarkeitsdatum) - gekühlt 1-2 Tage