Fisch am Lagerfeuer richtig grillen

Fisch am Lagerfeuer richtig grillen Blog
Veröffentlicht in: Lexikon, Fischlexikon

Fisch am Lagerfeuer richtig grillen: Das Mikroabenteuer für Outdoor-Genießer

Draußen den Sommerabend genussvoll mit Freunden ausklingen lassen, bedeutet Glück und Lebensqualität! Es muss nicht immer eine Weltreise zu exotischen Zielen oder ein Besuch im Gourmet-Tempel sein. Mikroabenteuer sind im Trend und Fisch am Lagerfeuer zu grillen, gehört zu den kleinen Highlights im Leben, die wir uns viel öfter gemeinsam gönnen sollten!


Lagerfeuerromantik für Fortgeschrittene

Erinnern Sie sich noch an Ihr letztes Lagerfeuer? Vielleicht war es beim Pfadfinderausflug in Ihrer Jugend oder beim Kindergeburtstag Ihres Jüngsten? Die Erinnerung an flackerndes Feuer, gemeinsamen Spaß, gegrillte Würstchen und Stockbrot lässt Ihr Herz sofort höher schlagen? Wenn Sie das ursprüngliche Ambiente in der freien Natur lieben, aber großen Wert auf Kulinarik und guten Geschmack legen, ist Fisch die perfekte Alternative zum simplen Stockbrot! Fisch am Lagerfeuer richtig grillen ist raffiniert und einfach zugleich. Wir zeigen Ihnen, wie Ihr improvisiertes Outdoor-Event mit leckerem Fisch-Barbecue zum unvergesslichen Highlight der Saison wird.

Die Basics für angehende Gourmet-Abenteurer

Auch wenn zu echten Abenteuern eine Prise Zufall und Überraschung gehört, sind gute Vorbereitung, die richtigen Zutaten und Basiswissen beim Mikroabenteuer "Fisch-Lagerfeuer" wichtig! Schließlich gehen Sie gehen ja auch nicht völlig unvorbereitet ohne Gurt und Kletter-Knowhow in die nächste Steilwand. Je besser Vorbereitung, Equipment und Klettertechnik sind, desto wahrscheinlicher übertrifft die Klettertour Ihre kühnsten Erwartungen. Beim Outdoor-Fisch-Grillen ist es genauso. Dazu gehören:


Fisch am Feuer in der Feuerschale grillen
Fisch am Feuer in der Feuerschale grillen

1. Gute Vorbereitung - Sicherheit gehört beim Lagerfeuer dazu!

Wenn Sie regelmäßig Ihren Holzkohle- oder Gasgrill im eigenen Garten im Betrieb haben, wissen Sie wahrscheinlich ohnehin, worauf es ankommt. Bei einem Lagerfeuer in freier Natur ist Sicherheit besonders wichtig! Eine bekannte Faustregel besagt: der Durchmesser eines Feuers mal fünf entspricht dem Mindest-Sicherheitsabstand. Damit die Flammen Ihres Lagerfeuers nicht außer Kontrolle geraten, sollten Sie es mit Steinen eingrenzen. Besonders gut dafür sind trockene Ziegel- oder Pflastersteine. Feuchte Steine können sich in der Glut zu gefährlichen Geschossen entwickeln. Lassen Sie am besten an der dem Wind zugewandten Seite eine kleine Öffnung in Ihrem Steinkreis, damit das Lagerfeuer ausreichend Sauerstoff erhält. Natürlich klappt das stimmungsvolle Fisch-Barbecue auch mit einer Feuerschale.


Fisch am Feuer im Fischbräter / Grillbräter gegrillt
Fisch am Feuer im Fischbräter / Grillbräter gegrillt

2. Die richtigen Zutaten - Fisch vom Feinsten

Auch wenn in der Kindheit Stockbrot und Würstchen das große Glück bedeuteten, dürfen Sie von Ihrem Gourmet-Mikroabenteuer am Lagerfeuer ruhig etwas mehr erwarten. Köstlicher Fisch, edler Lachs und beste Meeresfrüchte machen Ihr Outdoor-Event im Freundeskreis zu einem echten Highlight. In bester Qualität und fangfrisch von der eigenen Angel schmecken Forelle, Dorade, Makrele, Lachs oder Loup de Mer natürlich am besten. Wer weder See, Fluss noch Angelschein hat und sich das Ausnehmen der Fische ersparen möchte, kann Fisch für das Lagerfeuer-Barbecue bei lobsterking.de selbstverständlich online bestellen. Gerade weil ein Lagerfeuer viel Back-to-the-Roots-Flair verströmt, sollten Sie bei allen natürlichen Zutaten auf beste Qualität achten!


Am Feuer gegrillter Fisch
Am Feuer gegrillter Fisch

3. Die richtige Technik oder: Wie grille ich Fisch am Lagerfeuer richtig?

Um frischen Fisch am Lagerfeuer richtig zu grillen, brauchen Sie nicht unbedingt einen Grillrost für Ihre Feuerstelle mitzunehmen. Am langen Stock, direkt auf der Glut oder auf eine Planke genagelt schmecken Fische am Lagerfeuer am authentischsten und damit besten. Damit Dorade, Rotbarbe oder Lachs zu echten Leckerbissen werden, müssen Sie Ihre Grill-Technik der jeweiligen Fischsorte anpassen! Wie erfahrene Kletterer wissen, wo sie in der Gebirgswand welche Haken setzen, kennen passionierte Fisch-Griller die optimale Grill-Methode für jede Fischsorte.


Welche Lagerfeuer-Methode passt zu welchem Fisch?

Steckfisch am Feuer gegrillt
Steckfisch am Feuer gegrillt

Steckerfisch wie aus dem Biergarten

Nicht jede Fischart hat das Zeug zum Steckerfisch. Fetter, festfleischiger Fisch wie Forelle, Makrele oder Dorade eignet sich besonders gut für die authentischste aller Lagerfeuer-Techniken. Hierfür wird der Fisch auf einem Stock aufgespießt und dicht über die Glut gelegt. Der Fisch sollte nicht mit dem offenen Feuer in Berührung kommen. Wenn Sie die Stöcke auf einer Höhe über der Glut positionieren, auf der Sie Ihre Hand maximal drei Sekunden halten können, ist die Temperatur genau richtig. Weil es einige Zeit dauern kann und man sich ja zwischendrin frisches Bier oder ein Glas Wein einschenken möchte, können Sie neben dem Feuer einen stabilen Ast mit Astgabel stecken. Dieser gibt Ihrem Stockfisch im Feuer Halt gibt, wenn Sie kurz aufstehen. Der Stock im Fisch hat idealerweise auch eine Astgabel. Damit wird er auseinandergespreizt und so schneller gar. Achten Sie darauf, dass die Glut nicht erlischt! Natürlich klappt die exklusivere Variante dieser einfachen Methode auch hervorragend mit fischförmigen Grillzangen, die Sie im Picknickkoffer mitnehmen.


Fisch in der Alufolie gegrillt
Fisch in der Alufolie gegrillt

Fisch grillen in Blättern oder Alufolie

Zarte, besonders fettarme Fischsorten wie Kabeljau, Seelachs oder Rotbarbe eignen sich für die Stock-Methode weniger gut. Wenn Sie das Fischfilet vor dem Start ins Outdoor-Abenteuer mit Salz, frischen Kräutern und Pfeffer würzen, etwas Zitronensaft hinzuzugeben und alles mit Alufolie umwickeln, ist eine köstliche Outdoor-Mahlzeit garantiert. Legen Sie Ihr Fisch-Paket einfach direkt in die heiße Glut. Bereits knapp 15 Minuten später ist der Fisch gar und saftig. Alternativ können Sie für noch mehr authentisches Outdoor-Survival-Feeling die Fischfilets auch mit großen, ungiftigen Blättern lose umwickeln und in die Glut legen.


Nordischer Flammlachs - Lachs am Feuer zubereitet
Nordischer Flammlachs - Lachs am Feuer zubereitet

Nordischer Flammlachs

Diese Methode eignet sich für echte Mikroabenteurer am Lagerfeuer. Die Technik mit der an ein Brett genagelten Lachsseite stammt ursprünglich aus Finnland. Als zusätzliches Equipment brauchen Sie nur eine unbehandelte Holzplanke, die etwas länger als Ihre Lachsseite ist. Damit das Holz nicht sofort brennt, müssen Sie es vorher gut wässern. Wenn das Lagerfeuer am Fluss- oder Seeufer entzündet wird, ist das einfach. Nageln Sie nun den gesalzenen und gewürzten Lachs mit zinkfreien Nägeln an die Planke. Sobald sich ausreichend Glut entwickelt hat, stellen Sie das Brett mit dem Lachs ans Lagerfeuer. Die Schwanzspitze sollte sich oben befinden. Bei dieser Methode brauchen Sie etwas mehr Geduld. Je nach Größe ist der Flammlachs nach 30-50 Minuten fertig.


Fisch mit Freunden am Lagerfeuer grillen
Fisch mit Freunden am Lagerfeuer grillen

Wie entsteht die perfekte Glut für Ihr Lagerfeuer?

Falls es schön eine Weile her ist, dass Sie das letzte Mal ein Lagerfeuer angezündet haben, hier noch einmal die wesentlichen Tipps und Tricks:

Legen Sie fingerdicke Zweige nebeneinander in ihren vorbereiteten Steinkreis. Darüber legen Sie noch eine Schicht Zweige quer dazu. Wenn das Ganze wie eine Art Gitter aussieht, positionieren Sie Kiefernzapfen, Pappe oder Birkenrinde als Zünder. Jetzt stellen Sie dünne Zweige pyramidenförmig auf. Achten Sie darauf, das Sie das leicht brennbare Material dazwischen noch anzünden können. Jetzt schichten Sie trockenes Buchenholz außenherum. Normalerweise entsteht mit etwas Geduld und ausreichend Luftzufuhr bald die fürs Grillen notwendige Glut.


Was ist außerdem wichtig fürs Fisch-Grillen am Lagerfeuer?

Besonders wenn es zu später Stunde feucht-fröhlich wird, vergisst mancher die elementaren Grundregeln im Zusammenhang mit Feuer. Selbstverständlich dürfen Sie die Feuerstelle nie verlassen, ehe die Glut komplett erloschen ist.

  • Lassen Sie das Lagerfeuer nie allein!
  • Lagern Sie kein brennbares Material in der Nähe des Feuers!
  • Stellen Sie ausreichend Löschmittel bereit!
  • Achten Sie besonders auf Kinder
  • Schützen Sie Schlafsäcke und Zelte vor Funkenflug!

Fazit: Fisch am Lagerfeuer richtig grillen ist gar nicht so schwer!

Mit der richtigen Vorbereitung, guten Zutaten und etwas Technik gelingt Ihr nächstes Outdoor-Event und schenkt Ihren Freunden und Familienmitgliedern einzigartige Erinnerungen. Natürlich eignen sich auch Garnelen und Meeresfrüchte fürs Lagerfeuer. Stockbrot für die Kinder und Folienkartoffeln als Beilage passen immer. Nach der Theorie kommt die Praxis! Experimentieren Sie am Lagerfeuer mit Fisch immer wieder nach Herzenslust! Suchen Sie sich regelmäßig neue, unbekannte Orte und andere Fischspezialitäten für Ihre nächsten Genuss-Abenteuer in der Natur aus! Sie wissen ja: Glück und Lebensqualität lauern manchmal direkt um die Ecke!

2 months ago
53 view(s)
Kommentare
Leave your comment